Interkulturelle Kompetenz


JOHANN BÄR

dipl. Psychologe / Interkultureller Systemischer Coach


Austausch -  SEMINARE                          Coaching -    WORKSHOPS                                                 Diskussion - TREFFS


Aus der Krise in vier Schritten


 

      I.         Krise, als Teil der persönlichen Erfahrung

     II.         Erfahrung, als Teil der eigene Welterkenntnis 

   III.         Welterkenntnis, als Teil der effektiven Lebensstrategie

   IV.         Lebensstrategie, als Teil des gezielten Erfolges

 

Workshop A

Krise als Erfahrung – Entdeckung eigenen verborgenen Ressourcen

 

Workshop B:

Gewonnene Erfahrung – passenden Ressourcen für meine Strategien 

 

Workshop C:

Selbsterkennung – wichtige Ressource eines gesetzten Zieles.

Welterkennung – wichtige Ressource die Strategie aufzustellen

 

     Workshop D:

Kontrolle über eigenes Handeln – starke Ressource, um Situation zu kontrollieren


Kultur als eine starke Ressource und die Grundlage für dein Erfolg nutzen


Drei wichtige Säulen des Erfolges bei Migranten

a.     Unsicherheit

b.     Überlegenheitskomplex

c.     Impulskontrolle    


Das Leben ist ein Spiel.                               Wie spiele ich erfolgreich?

 

 

Drei Voraussetzungen, um das Leben gut und genüsslich zu spielen.

1. Kenne die Regeln des Spiels. Siehst du keine Regeln, erfinde sie für dich. Handeln ohne Regeln ist noch kein Spiel, also auch kein Leben. Regeln gibt es immer. Wenn diese zu einer Gewohnheit geworden sind und dadurch nicht mehr zu sehen, heißt es nicht, dass es keine Regeln gibt. Schau die dir wieder genau an und pass die Regeln an dich an.

2.  Entscheide von vorne an, wie hoch der Einsatz ist. Wieviel bist du bereit zu investieren und wieviel bist du bereit zu verlieren. Der Einsatz darf so hoch sein, wieviel du verlieren und dabei weiterleben kannst, ohne dich und deine Werte zu verraten. Wenn du nicht bereit bist zu verlieren, fang nicht an zu spielen, denn im Falle des Verlustes, kannst du dich verlieren. Bist du aber bereit zu verlieren, hast du schon gewonnen, denn du lernst beim Spielen.  

3. Lege fest, wann du aus dem Spiel aussteigen wirst. Nicht die äußeren Umstände, die du nicht beeinflussen kannst, sollen das bestimmen, sondern du allein. Du kannst dich entscheiden weiterzuspielen, wenn du die erste Runde verloren hast, oder aufhören kurz vor dem Sieg. Das ist deine Entscheidung und deine Kontrolle des Geschehenen. Wenn du so handelst, bleibst du immer ein Teil des Prozesses und auch des Spiels.   


Mein Weg


Die Erfahrungen meines Lebens, das in zwei Kulturen zuhause ist, geben mir die Möglichkeit, meine Arbeit als Coach effektiv und effizient zu gestalten.

 

Aus langjähriger Arbeit als Fotograf habe ich den Bick für das Wesentliche behalten und weiter entwickelt.

 

In sieben Jahre als Journalist und Redakteur lernte ich, wie wichtig die Sprache und Kommunikation bei Erreichen von gesetzten Zielen ist und wie diese Kommunikation zwischen zwei Kulturen entsteht und sich aufbaut.

 

Seit acht Jahren arbeite ich freiberuflich ich als Diplom Psychologe, Systemischer Coach mit den Schwerpunkten Integration, Inklusion und Interkulturelle Kompetenz.

 

Alle diese Erfahrungen vermittele ich in meinen Seminaren und Coachings.


Die Unterschiede machen die Welt bunt...